Werbung

 

Kludi Armatur youorder.gif

 

 

Abfallsammler von Hailo

Kleiner Ratgeber für den Lampenkauf in Ihrer Küche

Lumen? Kelvin? Watt? Damit Sie beim Lampenkauf nicht daneben greifen, haben wir hier die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Beleuchtung zusammengefasst.

Lumen (lm): gibt an, wie hell eine Lampe leuchtet, also den sogenannten Lichtstrom. Als Lichtstrom wird die Lichtmenge bezeichnet, die eine Lampe in alle Richtungen abgibt.

Der Lumen-Wert ist auf der Verpackung einer Lampe vermerkt und hilft beim Austausch von Glühlampen gegen energieeffiziente Alternativen. Will man z. B. eine 60-Watt-Glühlampe ersetzen, so sollte der Lumen-Wert der neuen Lampe bei etwa 700 bis 800 liegen.

Die entsprechenden Richtwerte für den Austausch ineffizienter Lampen sind in der Europäischen Ökodesign-Verordnung für Haushaltslampen aufgeführt.

Lumen pro Watt (lm/W): Maßeinheit der Lichtausbeute. Die Lichtausbeute gibt die Menge der eingesetzten elektrischen Leistung an, die in sichtbares Licht umgesetzt wird. Je höher der Wert, d. h. je mehr Licht pro Watt erzeugt wird, desto energieeffizienter ist eine Lampe.

Kelvin (K): beschreibt die Lichtfarbe, also die Wahrnehmung des Lichts durch den Menschen. Für eine gemütliche Wohnatmosphäre sorgen Lampen mit warmweißer Lichtfarbe von etwa 2.500 bis 2.700 K. Für sachliche Arbeitssituationen bieten sich Lampen mit tageslichtweißer Lichtfarbe von 6.000 K an.


1. Was sind LED Lampen?
LED sind Halbleiterkristalle. Je nach Zusammensetzung der Kristallverbindungen geben sie Licht in den Farben Rot, Grün, Gelb oder Blau ab, wenn Strom durch sie hindurch fließt. Mit Hilfe einer zusätzlichen gelblichen Leuchtstoffschicht erzeugen blaue LED auch weißes Licht (Lumineszenzkonversion). Eine weitere Methode zur Erzeugung von weißem Licht besteht darin, rote, grüne und blaue Leuchtdioden (RGB) zu mischen. Dies kommt vor allem dort zum Einsatz, wo es nicht in erster Linie um allgemeine weiße Beleuchtung geht, sondern vielmehr um dekorative Effekte mit unterschiedlichen satten Farben.

2. Warum eine LED Lampe ?
Aufgrund des niedrigen Energieverbrauchs, langer Lebensdauer und größeren Wartungsintervallen ergibt sich ein hoher wirtschaftlicher Nutzen. Zudem bieten einzelne LED maximale Zuverlässigkeit auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen.

Bis zu 90 % weniger CO2-Emission gegenüber vergleichbaren herkömmlichen Glüh- und Halogenlampen
Hervorragende Ökobilanz dank niedrigem Energieaufwand bei der Herstellung
Bis zu 50.000 Stunden Lebensdauer
Niedriger Energieverbrauch im Betrieb
Kein Leuchten- oder Systemwechsel nötig dank einfacher Austauschbarkeit
Weniger Müll und geringerer Ressourcenverbrauch dank extrem langer Lebensdauer
Hohe Effizienz!

3. Vorteile gegenüber einer Energiesparlampe
LED Lampen haben ein noch größeres Einsparpotenzial beim Stromverbrauch im Vergleich zur einer Energiesparlampe
LED-Leuchtmittel enthalten kein Quecksilber oder ähnliche Schadstoffe
Verfügbarkeit in vielen bekannten Formen und mit den gängigen Lampensockeln für einfachen Austausch
Sehr gute Stoß- und Vibrationsfestigkeit
Bis zu 100.000 Schaltzyklen und sofort hell. Ohne Verzögerung!